Güllebörse

Die neue Düngeverordnung ist „Beschlossene Sache“ – Nun ist jedem bekannt, dass je Hektar und Jahr maximal 170 kg Gesamtstickstoff aus Wirtschaftsdüngern ausgebracht werden darf. Hierzu zählen nun auch Gärreste aus Biogasanlagen, Festmist und auch Kompost. Diese Regelung führt nun bei einigen Betrieben dazu, dass Gülle oder Gärrest vom Betrieb exportiert werden muss.

Genau darauf reagiert die Firma Nagler mit einer Güllebörse. Unser Ziel liegt darin, möglichst viele abgebende und aufnehmende Betriebe auf unserer Plattform zu sammeln, um anschließend auch möglichst vielen davon bei der Nährstoffaufnahme bzw. -abgabe behilflich zu sein.

Des Weiteren wollen wir auf die Lagerplatzproblematik eingehen und werden auch Lagerplatz vermitteln. Dies stellen wir nun an einem sehr einfachen Beispiel dar:

Ein Viehhalter, Biogasbetreiber oder kombinierter Betrieb möchte gerne Gülle oder Gärrest an Dritte abgeben, weil seine Fläche nicht ausreicht. Außerdem ist der Lagerraum für die gesetzlich vorgeschriebene Mindestlagerkapazität nicht ausreichend. Dieser Betrieb hat zwei Möglichkeiten:

A. Er erweitert seinen Lagerraum durch den Bau einer weiteren Güllegrube, was jedoch nochmals zu weiteren Investitionen führt. Um den Export seines Wirtschaftsdüngers jedoch muss er sich trotzdem noch kümmern.

B. Er sucht sich einen Abnehmer seines Wirtschaftsdüngers, am aller besten jedoch einen, der die Gülle unabhängig vom Ausbringzeitpunkt selbst zwischenlagern kann. Zum Beispiel einen Ackerbaubetrieb, der die Viehhaltung aufgegeben hat, aber noch im Besitz einer funktionsfähigen Güllegrube ist. Somit kann eine Güllegrube als Lagerraum angemietet werden und auch der Wirtschaftsdünger wird abgenommen.

Und genau hier liegt unser Ziel. Denn in vielen Regionen reicht eine Gülleabgabe an den Nachbarn oder Kollegen nicht aus. In diesen Regionen muss Wirtschaftsdünger über bis zu 50 Kilometer in vieh- bzw. biogasschwächere Regionen verlagert werden. Und genau die Betriebe in viehschwächeren Regionen hätten einen Vorteil, da sie Mineraldünger einsparen könnten. Außerdem ist Gülle und Gärrest nicht nur ein NPK-Dünger, sondern ein NPK-Dünger mit enorm vielen weiteren Mengen- und Spurenelementen. Denn eins ist klar, bei diesen organischen Düngern handelt es sich um Mehrnährstoffdünger, die es in mineralischer Form nicht zu kaufen gibt. Außerdem wird zusätzlich organische Substanz für ihr Bodenleben mitgeliefert!

Mit nachfolgendem Link können Sie unser PDF-Formular kostenlos herunterladen und ausfüllen. Wir werden Sie dann in unsere Güllebörse aufnehmen und Ihnen eine Lösung bzw. einen Vorschlag unterbreiten. Je mehr Biogasbetreiber, Tierhalter und Ackerbauern sich beteiligen, desto effektiver wird unser System funktionieren!

"Formular Wirtschaftsdünger Download"

Das ausgefüllte Formular können Sie direkt per Mail, Fax oder Post an uns zurück schicken.