Zuckerrübenwaschanlage

Unsere Eigenentwicklung: Die Zuckerrübenwaschanlage ZR-Wash 100.

Im Jahr 2012 entschloss sich Johannes Nagler, eine eigene Zuckerrübenwaschanlage zu entwickeln und zu fertigen. Zur Ernte 2014 war es nun soweit, die Maschine konnte in der Praxis getestet und eingesetzt werden. Kleine Abänderungen und Weiterentwicklungen sorgen für eine Reinigungsleistung, die kaum fassbar ist. Der ZR-Wash 100 ist geboren!!!
 
Eine kompakte, mobile Waschanlage, ohne zeitaufwendiger Anfahrt und Aufbau mehrerer Komponenten und gleichzeitig gigantischer Reinigungsleistung unter schwierigsten Bedingungen, war das Ziel, dass der Entwickler verfolgte. Das Ergebnis spricht für sich und für saubere Rüben!
 
Warum ist diese Waschmaschine besser als andere
7. Durch LKW-Transport mobil und flexibel
 
8. Der Aufgabebunker fasst ca. 16m³, dies entspricht ca. 10to Rüben. Somit reicht ein befüllter Bunker bei einer Leistung von 70to/h ca. 8min. Ein Leistungsfähiger Teleskop- oder Radlader hat dann auch Zeit, die gewaschenen Rüben wegzuräumen. Wenn wir jedoch mit einer Bunkergröße von 4m³ arbeiten würden, müsste das Ladefahrzeug mindestens alle 2 Minuten zur Stelle stehen und bekäme gerade mal eine volle Schaufel in den Bunker. Dies ist in der Praxis bei solchen Leistungen nahezu nicht möglich und mit ständigem Stress verbunden.
 
9. Als Trockenreinigungsaggregat wurde die bekannte Zwickwalzentechnik wie bei den Lademäusen verbaut. Diese Technik arbeitet effizient und hat sich bewährt.
 
10. Unsere Entsteinung erfolgt durch Wasserauftrieb und arbeitet bei kleinen wie auch großen Steinen äußerst effektiv.
 
11. Das Herzstück, die Trommel, ist 6m lang und hat einen Durchmesser von knapp 2 Metern. Somit fasst sie ca 4,5to Rüben, deren Waschzeit dann bei 70to Leistung je Std immerhin knapp vier Minuten beträgt. Auch unter schwierigen Bedingungen wie bei ton- und lehmverschmutzten Rüben reinigen wir mit Erfolg und Leistung!
 
12. Zum Zerkleinern der Rüben kann ein Schredderaggregat zugeschaltet werden, dabei muss die Leistung nicht reduziert werden!
 
13. Die Überladehöhe beträgt bis zu vier Meter, somit können auch problemlos Siliermulden und LKW´s beladen werden. Das Überladeband ist während der Arbeit 90° schwenkbar.
 
14. Der Wasserbedarf beträgt zum Aufbau der Maschine mit einer einmaligen Befüllung ca. 18m³, die Einbringung kann flexibel durch ein Güllefass oder einem Hydrant erfolgen. Der Wasserverbrauch während der Arbeit beläuft sich auf ca. 2m³ je Stunde und wird über die Frischwasserreinigung eingebracht. Dazu ist ein mind. ¾“-Wasseranschluss oder ein Wasserbehälter mit Pumpe notwendig. Durch die eigene Wasseraufbereitung und den Schlammaustrag ist je nach Verschmutzungsgrad der Rüben und der Bodenart ein Wasserwechsel erst nach ca. 200 bis 400 Tonnen nötig. Hierbei kann das verschmutzte Wasser mit einem Güllefass heraus gesaugt werden, oder wir drücken die Schlammbrühe in Ihr Fass.
 
15. Die Rüstzeit von Ankunft bis zum Start der Reinigung beträgt bei funktionierender Wasserzufuhr lediglich 15 Minuten.
 
16. Auch bei schweren Böden sprechen wir von einer hervorragender Waschleistung von 60 Tonnen je Stunde. Die Maximalleistung wurde bei über 80 Tonnen je Stunde gemessen, hier kommt jedoch auch das Beladegerät an seine Grenzen. Sollten Sie die Maschine ohne Hektik und Stress beschicken wollen, sollten Sie mindesten mit einer 2m³ großen Schaufel arbeiten. Hierbei hat die Praxis gezeigt, dass Teleskoplader oder Radlader mit Hochkippschaufel oder verlängerten Schwinge am besten geeignet sind. Als Kompromiss sind auch leistungsfähige Industriefrontlader mit einem leistungsstarken Schlepper möglich.
 
Mit dieser Maschine reinigen wir Ihre Biogas- oder Futterrüben im Lohn. Außerdem liefern wir in einigen Regionen fertig aufbereitete und gewaschene Rüben direkt an Biogasanlagen und Rinderbetriebe.
 
Sollten Sie als Lohnunternehmer, Händler oder Biogasbetreiber Interesse an einer neuen Waschmaschine mit nochmals verfeinerter Technik haben, unterbreiten wir Ihnen gerne ein Angebot.